Press "Enter" to skip to content

21 todsichere Tipps für mehr Besucher/Traffic auf deinem Blog

Einfach mal deine Trafficzahlen steigern! Du willst mehr Besucher/Traffic auf deinem Reiseblog? Dann ist dieser Artikel genau der Richtige für dich. Ich erkläre nun, wie du durch diese einfachen, aber sehr effektiven 20 Tipps mehr Traffic auf deinem Blog generierst.

Tipp 1: Lerne SEO – Suchmaschinenoptimierung

Mehr Besucher/Traffic auf deinem Blog ohne SEO? Unmöglich! Der wirksamste Weg mehr Besucher zu bekommen, ist über Google und andere Suchmaschinen wie zum Beispiel Yahoo und Bing. Daher lohnt es sich, etwas Zeit zu investieren und SEO zu lernen und du somit deine Blogartikel für Suchmaschinen optimieren kannst. Es gibt keinen effektiveren Weg als SEO nachhaltig Besucher auf deinen Blog zu bringen. Wenn du mit WordPress arbeitest, solltest du dir unbedingt das YOAST-SEO-Plugin runterladen. Es hilft dir, alle elementaren SEO-Merkmale eines guten Blogartikels zu beachten, bevor du ihn veröffentlichst. Zudem findest du auf der Homepage von YOAST alle unglaubliche viele andere Informationen und Erklärungen zum Thema SEO. Wer noch mehr detaillierte zum Thema SEO braucht, dem kann dieses eBook hier empfohlen werden. Das eBook SEO Strategie 2.0 behandelt nicht nur alle wichtigen Facetten extrem detailliert. Es präsentiert dir zudem mögliche langfristige Strategien anhand von guten Beispielen. 

Tipp 2: Verbessere die Meta-Description

Unter Meta-Description versteht man einen kurzen Beschreibungstext, der den Inhalt eines HTML Dokuments zusammenfassend beschreibt. Meta-Descriptions sind sogenannte Meta-Tags von Webdokumenten und sind im Headbereich eines HTML-Dokuments zu finden. Eine Meta-Description-Länge von 130 bis 160 Zeichen (inklusive Leerzeichen) ist ideal. Ausserdem sollte die Meta-Description wie eine knappe Inhaltswiedergabe nach dem AIDA Schema (Attention, Interest, Desire, Action) strukturiert sein. Vergiss nie, bei einem Beitrag diese Beschreibung hinzuzufügen.

Tipp 3: Schreibe grossartige Beiträge, die Probleme deiner Leser lösen

Das Geheimnis, um eine loyale Community aufzubauen, die immer wieder deinen Blog besucht, sind Beiträge mit grossartigen Inhalten. Deine Artikel müssen deine Leser gezielt ansprechen, ihre Fragen beantworten, ihre Probleme lösen und natürlich auch unterhalten. Schau dich ein wenig auf Google um, um ein Bild davon zu bekommen, welche Interessen/Fragen die Leser deiner Blogniche haben könnten.

Tipp 4: Wähle ansprechende und emotionale Überschriften

Wusstest du, dass die Überschrift darüber entscheidet, ob ein Text angefangen wird zu lesen oder nicht? Ausserdem besagen Studien, dass Blogartikel mit emotionaleren Titeln mehr auf Social Media geteilt werden. Das Fazit daraus ist: wähle Überschriften, die einen starken emotionale Einfluss haben und ansprechend sind. Achte zudem darauf, dass die KEYWORDS immer mal wieder in den Überschriften vorkommen.

Tipp 5: Versorge deine Leser regelmässig mit Lesestoff

Veröffentliche deine Artikel nicht alle auf einmal. Es ist sehr wichtig, seine Leser regelmässig mit Lesestoff zu versorgen, zum Beispiel einmal die Woche und immer am gleichen Wochentag . Ein Redaktionsplan kann dabei helfen.

Wenn dein Bloginhalt gut ist, warten deine Leser darauf, dass du sie regelmässig unterhältst.  Sobald du diese Erwartung enttäuscht, bleiben die Besucher aus. Wenn du die Erwartungen jedoch erfüllst, belohnen sie dich mit Lesetreue. Sie besuchen deinen Blog immer wieder, teilen deine Publikationen und empfehlen deinen Blog weiter.

Tipp 6: Schreibe mindestens einmal pro Woche ehrlich gemeinte Kommentare bei anderen Bloggern

Ich empfehle, mindestens einmal pro Woche zehn ehrlich gemeinte Kommentare bei anderen Bloggern zu hinterlassen und damit meine ich keine kurzen Kommentare wie zum Beispiel „guter Artikel“. Nimm dir Zeit und schreibe detaillierte, ehrliche Kommentare. Somit hilfst du anderen Bloggern, dass sein/ihr Beitrag für neue Leser „erfolgreich“ wirkt (je mehr Kommentare, desto erfolgreicher). Jedoch ruft man sich selbst dadurch immer wieder ins Gedächtnis und auch andere Leser können aufgrund deiner Kommentare auf deinen Blog aufmerksam werden. Ganz nach dem Sprichwort „eine Hand wäscht die andere“ funktioniert das beim Bloggen auch. Wenn du fleissig bei anderen Blogbetreibern positive, ehrlich gemeinte Kommentare hinterlässt, werden sie das gleiche auch für dich tun.

Tipp 7: Nutze die wichtigsten Social Media Seiten

Mindestens einmal die Woche solltest du auf den wichtigsten Social Media Seiten deine Artikel veröffentlichen (Facebook, Twitter, LinkedIn, Xing, Google+).

Es gibt mittlerweile im Netz kostenlose Tools (zum Beispiel Bufferapp), die automatisiert auf mehreren Social Media Channels Artikel veröffentlichen. Sehr nützlich für Vielbeschäftigte!

Tipp 8: Verfasse Gastartikel

Verfasse einmal im Monat einen Blogbeitrag  für andere Blogs. Ein Gastartikel bringt dir als Verfasser einen Link auf deinen Blog und somit eventuell mehr Leser. Dem Gastgeber bringt dies kostenlosen und hochwertigen Content und dadurch mehr Leser. Eine Win-Win Situation!

Tipp 9: Pinterest

Pinterest ist eine visuelle Suchmaschine und keine Social Media Platform, wie die meisten denken. Diese Suchmaschime arbeitet mit einem Algorithmus namens „Smart Feed“. Das Smart Feed filtert die Pins nicht nach den neusten, sondern nach den besten Pins. Achte darauf, dass deine Pins informativ und wichtig sind. Ausserdem sollten diese immer in einem konstanten Design erstellt werden. Wichtig: Mache dir Gedanken, nach was deine Zielgruppe sucht (Suchwörter) und füge diese Stichworte als Keywords in deine Pinbeschreibung ein. Wenn du einen Reiseblog hast, solltest du keine Pins zu anderen Themen erstellen, sondern ausschliesslich Pins zum Thema Reisen. Wenn du mehr Besucher/Traffic auf deinem Blog möchtest, solltest du Pinterest auf keinen Fall unterschätzen.

Tipp 10: Kreiere Infographiken

Infographiken werden sehr gerne geteilt, daher erstelle kreative, informative Graphiken und binde diese in deinen Artikel ein. Stelle ausserdem den Link zur Verfügung, mit dem die Infographik geteilt werden kann. Auf der Graphik sollte ebenfalls der Link vermerkt sein.

Tipp 11: Nutze Q&A Portale

Q&A-Portal wie zum Beispiel guteFrage, wikiHow, Quoera und Yahoo Clever sind der perfekte Ort, sich als Experte vorzustellen und somit mehr Besucher auf seinen Blog zu locken, indem du in einem offenen Thread kommentierst, dass es diesbezüglich einen empfehlenswerten Blogartikel gibt und auf den Link verweist (dein Bloglink).

Tipp 12: Achte darauf, lange Artikel zu schreiben

Wusstest du schon, dass lange Beiträge öfters geteilt werden und deshalb eine grössere Reichweite haben? Dies wiederum bewirkt, dass mehr Menschen deine Inhalte sehen und daher die Chance erhöht wird, dass diese auch deinen Blog besuchen.

Ausserdem werden lange, detaillierte Artikel laut Studien häufiger verlinkt (in Blogs, Websites, Social Media). Google präferiert lange Inhalte, damit sind Artikel mit mindestens 2000 Wörtern gemeint.  Mit einem langen Artikel ist es wahrscheinlicher, in den Suchergebnissen bei Google weiter oben gelistet zu werden. Fazit: Je länger deine Artikel, desto mehr Besucher/Traffic auf dem Blog! 

Tipp 13: Versende einmal pro Monat einen Newsletter

Sende einmal pro Monat einen Newsletter an deine Abonnenten. Dazu wird ein Email-Marketing-Tool benötigt wie zum Beispiel MailChimp oder GetResponse.

Tipp 14: Achte auf eine gute Beitragsstruktur

Ein guter Inhalt mit der richtigen Blogartikelstruktur ist alles. Wenn du deine Blogartikel nicht richtig strukturierst, werden diese mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zu Ende gelesen. Das wäre doch schade oder? Deswegen halte dich an diese Struktur, wie du sie aus der Schule noch kennen wirst:

  • Einleitung: kurz beschreiben, was das Problem ist
  • Hauptteil: wie kann das Problem gelöst werden?
  • Schluss: kann eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte sein, die eigene Meinung oder eine Aufforderung an den Leser

Tipp 15: Erwähne externe Links

Verlinke aus deinen Blogbeiträgen auf externe Links, natürlich nur auf relevante. Die Verlinkungen müssen zu dem Content passen und deinen Artikel ergänzen (zum Beispiel wenn man weiterführende Informationen möchte). So wird der Seitenbetreiber auch auf dich und deinen Blog aufmerksam. Im besten Falle verlinkt er deinen Blog auch in seinen Artikeln, was wiederum zu mehr Traffic führt.

Tipp 16: Stelle sicher, dass deine Artikel leicht auf Social Media teilbar sind

Bette die Vote-, Tweet-, Share- und Likebuttons zu jedem wichtigen Social-Media-Netzwerk in deine Blogeinträge ein. Verwende dafür die offiziellen Logos von dem jeweiligen Netzwerk, so wissen die Leser gleich, was sie erwartet.

Tipp 17: Peppe deine Einträge mit ansprechenden Bildern auf

Durch eine gut durchdachte Gestaltung eines Artikels kann man das Interesse bei Lesern wecken. Daher ist es sehr sinnvoll, Bilder in deine Artikel einzufügen, um zum Beispiel eine gewisse Stimmung zu vermitteln und die Leser zum Lesen zu animieren. Ihre Neugier muss geweckt werden, das gelingt sehr einfach durch ansprechende Bilder, die zum Thema passen. Wie du am besten zu kostenlosen lizenfreien Bilder kommst, habe ich in diesem Artikel hier erklärt.

Tipp 18: Beantworte Kontaktanfragen, Kommentare und Emails

Falls ein Leser ein Kommentar zum Blogeintrag hinterlässt, solltest du ihn auf jeden Fall innerhalb 24 Stunden beantworten. Somit festigst du die Bindung zu deinen Lesern und erreichst eine loyale Community. Das gleiche gilt für Kontaktanfragen und Emails, diese sollten auch innerhalb von einem Tag beantwortet werden.

Tipp 19: Erstelle Artikelserien

Artikelserien sind eine tolle Sache. Wenn ein Leser den ersten Teil deiner Serie gelesen hat und er ihm gefallen hat, wird er mit grosser Wahrscheinlichkeit wieder vorbeischauen oder deinen Blog abbonieren und in der Zukunft wiederkommen, um den fortführenden Teil deiner Serie zu schmökern.

Tipp 20: Bezahlte Werbung

Du kannst den Traffic auf deinem Blog auch durch bezahlte Werbung erhöhen. Möglichkeiten sind zum Beispiel:

  • Google Adwords
  • Facebook Ads
  • Instagram Ads

Tipp 21: Nutze Instagram richtig

Instagram kann dir helfen, deinen Blog bekannt zu machen und mehr Besucher auf deine Seite zu locken. Wie du Instagram wirkungsvoll nutzen kannst, habe ich im Artikel „12 top INSTAGRAM-TIPPS für mehr Follower und Bekanntheit“ beschrieben.

Fazit

Mehr Traffic auf deinem Blog zu erreichen ist gar nicht so komplex oder? Ich wünsche dir viel Erfolg und Freude beim Blog schreiben! Kennst du noch weitere Tipps für mehr Blogtraffic? Wenn ja, bitte teile diese im Kommentarfeld. Hat dir der Artikel gefallen und war hilfreich? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Be First to Comment

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.